0
0
0
s2sdefault


Garten im September:
Gartenpflege, Gartenarbeit, Gartentipps

Wer im Herbst blühende Zwiebelpflanzen in seinem Garten bewundern möchte, sollte diese Blumenzwiebeln bis zum Anfang des Monats September einpflanzen. Dazu gehören zum Beispiel Herbstkrokusse und Herbstzeitlose.

Der September ist der Monat der letzten Ernte und der ersten Vorbereitungen auf das Winter-Gartenjahr.
  • Ab Ende September können die ersten Blumenzwiebeln, die im nächsten Frühjahr blühen sollen, in die Erde.
  • Die Blumenzwiebeln für das nächste Frühjahr können grundsätzlich bei frostfreier Erde bis in den Dezember hinein gesetzt werden.
  • Besonders gut entwickeln sich die Blumenzwiebeln jedoch, wenn man sie ca. Ende September in den Boden gibt, s.a. Blumenzwiebeln im Herbst pflanzen
  • Zierpflanzen, Zierbäume, Ziersträucher und unempfindliche Gräser zurückschneiden.
  • Immergrüne Hecken schneiden.
    Vorsicht: Auf brütende Vögel achten!
  • Verblühte Triebe und kranke Triebe, insbesondere bei Rosen abschneiden. Die Rosen werden komplett erst im nächsten Frühjahr runtergeschnitten.
  • Unkraut mit Wurzel jäten - dann hat man im nächsten Frühjahr nicht so viel Arbeit.
  • Auf abgeernteten Beeten kann man Gründünger aussäen. Oder die leeren Beete mit Kompost und herabgefallenem Herbstlaub bedecken. Das gibt eine gute Erde bis zum nächsten Frühjahr.
  • Mit dem Giessen jetzt sparsam sein, außer bei anhaltender Trockenheit brauchen empfindliche Pflanzen zwischendurch eine Wassergabe.
  • Frisch gestzte Pflanzen müssen gut angegossen werden. Dies gilt auch für Blumenzwiebeln.
  • Pflanzen und Blumen jetzt nicht mehr düngen, zumindest nicht mit einem Langzeitdünger.
  • Wer einen Gartenteich besitzt, sollte kranke verwelkte Triebe und zu stark gewachsene Wasserpflanzen abschneiden.
  • Einen neuen Gartenteich sollte man erst im nächsten Frühjahr mit Teichpflanzen bestücken.
  • Im Gemüsebeet können noch Salat, Radieschen Bohnen und Chinakohl ausgesaet werden. In frostigen Lagen kann ein Vliesschutz sinnvoll sein.
  • Kohlrabi, Blumenkohl, Wirsing und Porree können ebenso noch ausgepflanzt werden.
  • Kräuter können jetzt geteilt werden.
  • Tomaten, Paprika, Chili und Zucchini mit Folienhauben und Vlies schützen.
  • Bei Bedarf Gemüsepflanzen giessen.
  • Das letzte Obst wie Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Äpfel, Birnen und Pflaumen, pflücken und eventuell zu Marmeladen und Saft weiterverarbeiten. Oder einfrieren, im Winter ist man froh über frisches Obst aus dem Garten.
  • Sommerhimbeeren jetzt vereinzeln, kranke, schwache und abgeerntet Ruten knapp über dem Boden anbschneiden. Dies gilt gleichfalls für Brombeeren.
  • Leimringe an Birnbäumen anbringen gegen den Birnenknospenstecher.
  • Fallobst teilweise aufsammeln - in einzelnen Töpfen oder Schalen im Garten verteilt bietet es eine gute Nahrungsquelle für die daheimgebliebenen Tiere im Winter. Lassen Sie den anderen Teil des Fallobstes liegen, denn bestimmte Vögel wie Amseln nehmen Futter am liebsten direkt vom Erdboden auf und nicht aus einem Gefäß.


0
0
0
s2sdefault
Joomla templates by a4joomla