0
0
0
s2sdefault


Garten im Mai Gartenpflege, Gartenarbeit, Gartentipps

Der Mai ist der Monat, in dem die Gartengestaltung mit Pflanzen, Stauden und Blumen tatkräftig umgesetzt werden kann.
  • Frostempfindliche Pflanzen und Blumen können jetzt in den Garten und ins Freiland gesetzt werden.
  • Rasensamen und Blumensamen aussaen, in den ersten 4 Wochen gleichmäßig feucht halten, bis alle Samen gekeimt sind.
  • Blumenwiesensamen aussaen.
  • Gemüsepflanzen wie Tomaten, Kürbisse, Zucchine, Gurken und Sellerie nach den Eisheiligen aussaen.
  • Tomaten mit einem Schutzdach versehen, schützt vor Feuchtigkeit und Braunfäule, Gemüsesamen wie Chicoree, Möhren, Radieschen, Rettich, Busch- und Stangenbohnen, Erbsen, Salate, Bohnen, Sellerie ins Freiland aussaen.
  • Rharbarber ernten.
  • Kräuter wie Basilikum vorziehen, dann auspflanzen.
  • Frühkartoffeln anhäufeln, durch das Anhäufeln bilden die Kartoffeln reichlich Seitentriebe.
  • Erbsen anhäufeln und eine Kletterhilfe hinstellen. Am besten sind ca. 1,5 Meter hohe Stangen entlang der Reihe in die Erde stecken, zwischen den Reihen eine Kordel spannen.
  • Erdbeeren vor Nachtfrost mit einer Folie schützen, die Folie am Tag abnehmen, Boden zwischen den Erdbeeren mit Stroh abdecken, die Abdeckung schützt vor Grauschimmel.
  • Sauerkirschen auf Befall mit Spitzendürre (Monila) kontrollieren, evtl. kranke Äste bis ins gesunde Holz zurückschneiden. Gesundes Holz ist an der hellen bis leicht grünlichen Farbe zu erkennen.
  • Wenn der Monat Mai trocken ist, besonders die Obstbäume reichlich giessen.
  • Balkonkästen, Kübel, Blumentöpfe mit Sommerblumen bepflanzen.
  • Frostempfindliche Sommerpflanzen können nach den Eisheiligen ins Freie ausgesaet werden.
  • Stauden pflanzen, Zweijahresblumen nach den Eisheiligen aussaen. Zweijahresblumen blühen erst im Jahr nach der Aussaat. Hierzu gehören Fingerhut, Stockrosen, Bartnelke, Königskerze, Stiefmütterchen, Tausendschön, Vergissmeinnicht.
  • Zwiebel- und Knollengewächse wie Dahlien, Milchstern, Gladiole, Fressien, Tigerblume in den Boden stecken.
  • Pfingstrosen gut wässern, die Blätter der Pfingstrose sollten nicht benetzt werden, da die Blätter sonst mit Grauschimmel befallen werden können, Die Pfingstrosenblüten stützen, z.B. mit Staudenhaltern.
  • Tulpen und Narzissen müssen einziehen, damit die Zwiebelpflanzen für das nächste Jahr genügend Nährstoffe bilden können. Einziehen bedeutet, dass die Blätter bis zum Vergilben stehen bleiben, die verblühten Blüten abschneiden.
  • Sträucher, die früh blühen, schneiden.
  • Zur regelmäßigen Gartenarbeit und Pflege gehören Unkraut jäten, auf Ungeziefer und Läusebefall achten.
  • Schnecken absammeln, umweltfreundliches Schneckenkorn auslegen, Schneckenzäune aufstellen, preiswerte Plastikeimer an Rand einschneiden und um die gefährdeten Pflanzen setzen, Kaffeefiltermehl auslegen.


0
0
0
s2sdefault
Joomla templates by a4joomla