0
0
0
s2sdefault


Die Pflanze Erika bzw. Erica mit ihren verschiedenen Arten gehört zur Gattung der Heidekrautgewächse und Heidepflanzen.

Die Heidepflanze Erika ist unter verschiedenen Namen bekannt, zum Beispiel nennt man das Heidekraut Erika umgangssprachlich auch Schneeheide, Besenheide, Winterheide oder Sommerheide.
Heidekraut und Heidepflanzen sind immergrüne kleine Sträucher, die kaum schädlings-und krankheitsanfällig sind.
Erika Pflanzen sind leicht zu pflegen. Der Handel bietet Erika Pflanzen hauptsächlich im Herbst zum Kaufen an.

Erika Pflanzen (Ericaceae), so der lateinische Name des Heidekrauts ist eine schöne und pflegeleichte Beetstaude, die in vielen Farben vom Winter bis zum Sommer blüht.
Sie bildet im Laufe der Jahre geschlossene Polster. Besonders dekorativ wirkt es, wenn man mehrere Pflanzen unterschiedlicher Farben zusammensetzt. Es gibt die Erika-Pflanze mittlerweile in zahlreichen Farbnuancen wie weiß, rose, lila, orange, gelb und blau.
Am bekanntesten der Heidekraut Gewächse ist die Besenheide (lateinisch Calluna vulgaris).
Die Besenheide sind speziell für den Garten gezüchtete Heidepflanzen. Erika Pflanzen sind von 10 cm bis zu 60 cm hohem Wuchs.

Heidepflanzen ©Gartenfragen.net

Heidepflanzen mögen einen sauren und torfigen Boden.
Diese Bodenbeschaffenheit ist nicht überall gegeben. Man kann mit Rindenmulch, den man leicht in den Boden einarbeitet, nachhelfen. Oder mit Lupinen, die man im September aussaet oder bereits fertige Pflanzen setzt und die Pflanzenreste dann im nächsten Frühjahr in den Boden einarbeitet. Man kann die Erika Pflanzen aber ebensogut in einen normalen Boden pflanzen, sie wachsen dort auch gut.
Der Standort sollte nach Möglichkeit sonnig und offen sein. Wer damit nicht dienen kann, setzt das Heidekraut einfach in den Halbschatten. Denn auch dort wächst das anspruchslose Heidegewächs Erika gut vor sich hin.
Darauf achten, dass die Pflanzungen des Heidekraut ca. 20 cm auseinander gesetzt werden. Bei zu engem Abstand behindern sich die Pflanzen gegenseitig beim Wachsen.

Nachdem die Pflanzen geblüht haben, sollten die Blütenstände zurückgeschnitten werden, dies verhindert ein Verkahlen von unten und treibt die neuen Blüten im nächsten Frühjahr zu kräftigem Wachstum an.
Die Heidepflanze ist eine ersten blühenden Pflanzen des frühen Frühlings ist, bietet sie daheim gebliebenen Vögeln und Insekten eine natürliche Nahrungsaufnahme.

Die Unterteilung der verschiedenen Heidearten in Sommerheide und Winterheide bedeutet, dass die jeweiligen Sorten entweder im Sommer oder im Winter blühen. Zur Sommerheide zählen die Sorten der Besenheide. Zur Winterheide zählen die Sorten der Schneeheide.
Die Erika Pflanzen sind fast alle winterhart. In besonders rauhen Wetter Gegenden sollten die Heidegewächse sicherheitshalber mit einem Winterschutz versehen werden.

Die Schneeheide (Erica herbacea) blüht von November bis April.
Die englische Heide (Erica x darleyensis) blüht von März bis April.
Die Moorheide (Erica letralix) und die irische Heide (Daboecia cantabrica) blühen von Juni bis September.
Die Grauheide (Erica cinerea) und die Cornwallheide (Erica vagans) blühen von Juli bis Oktober. Die Cornwallheide muß im Winter geschützt werden. Die Besenheide (Calluna vulgaris) blüht von August bis November.

Bei einem geschickten Zusammenstellen der verschiedenen Heidegewächse hat man fast das ganze Jahr einen blühenden Heidegarten. Die Heidepflanzen lassen sich gut mit Azaleen und Rhododendron, die beide die gleiche Bodenbeschaffenheit lieben, wie die Erica Gewächse, kombinieren.
Desweiteren kann man verschiedene kleinere Gräser wie das Lampenputzergras, kleine Koniferen, Ginster, kleine Kiefern oder andere Pflanzen Gewächse je nach Geschmack zwischen das Heidekraut setzen. Durch die verschiedenen Höhen der Gräser und Pflanzen kommt eine gewisse Lebendigkeit in das Bild des Heidegartens.
Eine schöne Dekoration sind Beetbegrenzungen mit den Erika Pflanzen. Hier die Sommer-und Winterheide kombiniert, hat man immer schöne Farben, die das Beet zieren.
Die Heidepflanzen sind ideal, um einfach im Staudenbeet eine Lücke zu füllen. Oder man setzt die Erika Pflanzen als Farbtupfer in eine reine Bodendeckerbepflanzung.

Vermehren lassen sich Erika Pflanzen durch Stecklinge oder Absenker.
Neben der Gartenbepflanzung wird die anspruchslose und winterharte Erika Pflanze im Herbst auch gerne für den Friedhof gekauft.

0
0
0
s2sdefault
Joomla templates by a4joomla